Der Gründungsprozess

Gründungsprozess starten

Du bist bereit für das grosse Abenteuer? Damit dein Schritt ins Unternehmertum nicht zum Albtraum wird, solltest du die folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten können:

  • Hast du deine Businessidee in ein Geschäftsmodell überführt? Falls nicht, empfehlen wir die Business Model Canvas oder Lean Canvas, um Zielgruppe, Lösung, Nutzenversprechen, Revenuestreams etc. zu skizzieren.
  • Hast du die nicht validierten Annahmen in deinem Businessmodell identifiziert? Falls nicht, solltest du dich mit der „Lean Startup“-Methode auseinandersetzen.
  • Hast du deine Annahmen getestet mit einem MVP und/oder mit konkreten Interviews bei der geplanten Zielgruppe?
  • Hast du dein Businessmodell von erfahrenen GründerInnen challengen lassen?
  • Kennst du deine „Profit Formula“ (Revenue Streams, Cost Structure)? Weisst du, wie viele Stück, Subscriptions, Stunden, Pakete etc. du verkaufen musst, um kostendeckend wirtschaften zu können? Hast du dein Budget und die Liquiditätsentwicklung in verschiedenen Szenarien geplant (z.B. Szenarien „Success“, „Failure“, „Survival“)?
  • Hast du genügend private Liquiditätsreserven, um dein „Failure-Szenario“ abzufedern?

Falls du diese Fragen mit „Ja“ beantwortet hast, dann kannst du den Gründungsprozess auf www.doobox.ch/start initiieren.

Falls du noch nicht soweit bist, dann kontaktiere uns für einen individuell ausgestalteten Workshop.

Gründungscheckliste ausfüllen

Nach deiner Bestellung erhältst du eine Email von uns mit dem Link auf deine individuelle Gründungscheckliste.

Beachte die Hinweise, Tipps und Tricks und fülle das Formular vollständig aus. Bei Fragen stehen wir dir mit Rat und Tat zur Seite.

Um den Gründungsprozess zu beschleunigen, kannst du – sobald Firmenname, Rechtsform und Sitz definiert sind – das Kapitaleinzahlungskonto bei deiner Bank beantragen. Je nach Bank dauert die Eröffnung ein paar Tage. Nachdem du das Kapital darauf einbezahlt hast, stellt die Bank die Kapitaleinzahlungsbestätigung aus. Bis du dieses Originaldokument per Post erhältst, vergeht auch noch etwas Zeit. Zeit, die du für die Definition der weiteren Checkpunkte nutzen kannst:

  • Kapital und Stückelung
  • Beteiligungsquoten
  • Funktionen und Zeichnungsberechtigung
  • Umfang der Statuten (Kurz- oder Langversion)
  • Sprache der Statuten
  • Vinkulierung
  • Formulierung Zweck
  • Revison oder „Opting out“

Kapitaleinzahlungskonto eröffnen, Kapital einzahlen

Eröffne bei deiner Bank ein Kapitaleinzahlungskonto.

Hast du deine Bank bereits ausgewählt und angefragt? Hier ein paar Fragen für die richtige Wahl der Bank:

  • Bietet die Bank eine Schnittstelle zu meinem zukünftigen Buchhaltungssystem?
  • Wie intuitiv ist das E-Banking?
  • Brauchst du eine international ausgerichtete Bank (Akkreditive, Währungsabsicherungen, etc.)?
  • Möchtest du, dass deine Bank, die du fürs Private brauchst, auch Einblick in dein Unternehmen erhält? Oder möchtest du diese zwei Bereiche bewusst trennen?
  • Wie hoch sind die Gebühren für das Kapitaleinzahlungskonto?
  • Wie hoch sind die laufenden Gebühren?
  • Falls du deinen Geschäftssitz in einem Co-Working mit „c/o-Adresse“ hast: Akzeptiert die Bank die „c/o-Adresse“ als Geschäftssitz oder nimmt sie eine nicht operative „Sitzgesellschaft“ an? Letzteres hätte erheblich höhe Gebühren zur Folge.

Abhängig von Staatsangehörigkeit der GründerInnen, Domizil und Firmenzweck sind einige Banken sehr selektiv in der Vergabe von Geschäftskonten. Allenfalls musst du bei verschiedenen Banken anfragen. Die Banksuche kann deshalb in Einzelfällen einige Zeit in Anspruch nehmen.

Sobald die Bank das Kapitaleinzahlungskonto eröffnet hat, zahlen die GründerInnen ihr Gründungskapital auf das Konto ein mit einer üblichen IBAN-Überweisung. Das Kapital wird nach dem Eintrag des Unternehmens im Handelsregister freigebeben bzw. auf ein ordentliches Geschäftskonto übertragen. Ab diesem Zeitpunkt steht das Kapital zur freien Verwendung im Rahmen des Unternehmenszwecks zur Verfügung.

Hinweis Art. 680 OR „Einlagerückgewähr“: Es ist nicht erlaubt, Gesellschaftskapital an Aktionäre bzw. Gesellschafter in Form von Darlehen auszuzahlen. Sogenannte „Aktivdarlehen“ sind erst dann erlaubt, wenn die Gesellschaft später über freie, ausschüttungsfähige Reserven verfügt (wobei hier aufgrund der aufgeschobenen Steuern Vorsicht geboten ist).

Gründungsdokumente unterzeichnen, Unterschriften beglaubigen

Sobald alle Checkpunkte in deiner Gründungscheckliste definiert sind, erhältst du von uns deine Gründungsdokumente.

Darin ist auch ein Formular für die Unterschriftsbeglaubigung enthalten. Gehe zu deiner Gemeinde oder zu einem Notar und lasse die Unterschriften der GründerInnen beglaubigen.

Die komplett ausgefüllten und unterzeichneten Dokumente sendest du per Post an doobox ag, Moosstrasse 7, 6003 Luzern.

Beurkundung und Anmeldung Handelsregister

Nach Erhalt der Gründungsdokumente organisieren wir die Beurkundung und melden den HR-Eintrag betreffend der Gründung beim Handelsregister an.

Eintrag im Handelsregister und Freigabe Kapital

Je nach Kanton dauert es üblicherweise eine bis drei Wochen, bis deine Gesellschaft im Handelsregister eingetragen ist.

Die Dauer kann je nach Auslastung der Ämter und insbesondere vor Jahresende länger ausfallen.

Hinweis: Deine Gesellschaft wird zwar per Beurkundungsdatum formal gegründet. Dieses Datum wird auch als Statutendatum im Handelsregister ersichtlich sein. Das Buchhaltungsjahr beginnt jedoch erst mit dem Datum des Handelsregistereintrags.

Nach dem Eintrag im Handelsregister informierst du die Bank zwecks Freigabe des Kapitaleinzahlungskontos.